Willkommen im Käsehimmel | Rezept für Tartiflette

Hey Ho!
Ich melde mich zurück mit etwas, dass das Internet sehr mag und zwar Unmengen von KÄSE!
Disclaimer: Entgegen aller Trends der Bloggosphäre ist dieses Rezept weder gesund noch vegetarisch (auch wenn ihr es ganz leicht vegetarisch machen könnt). Es enthält verdammt viele Kohlehydrate und “clean” ist es bestimmt auch nicht. Trotzdem ist es mein liebstes Herbstrezept. Menschen die mit strengem Käse nichts anfangen können, möchte ich dieses Rezept ebenfalls nicht ans Herz legen.
Ich habe Tartiflette zum ersten mal auf dem Weihnachtsmarkt in Metz gegessen und war von all der Käsigkeit tief beeindruckt. Mein Französisch war aber so schlecht, das ich mir den Namen nur ganz vage merken konnte und es anschließend nicht geschafft habe das Ganze zu googlen. Stattdessen habe ich meiner Mama tagelang davon vorgeschwärmt und es dann erstmal für ein paar Monate verdrängt. Wiedergefunden hat Mama es dann über eine Arbeitskollegin und seitdem ist mein Leben viel toller und käsiger.
Ihr braucht (für zwei bis drei Personen):

Ein Topf voll Kartoffeln. Spannend.
  • Kartoffeln 
  • 1-1,5 Zwiebeln
  • 200 – 250g Reblochon oder Tartiflette-Käse, Châumes tut es aber auch super und den gibt es in den meisten Supermärkten mit einer Käsetheke
  • eine Packung Speckwürfel (oder auch nicht)
  • Créme Fraiche
  • etwas Butter
  • etwas Weißwein, wenn ihr möchtet
  • Salz und Pfeffer 

    1. Die Kartoffeln etwa 20 Minuten vorkochen.

    2. Die kleingeschnittenen Zwiebeln und den Speck in einer Pfanne kurz anbraten und dann etwas Butter und die ebenfalls kleingeschittenenen Kartoffeln dazu

    Zwiebeln und Speck. Nicht gerade ein Ernährungstrend.

      3. alles eine Weile anbraten lassen bis die Kartoffel goldbraun sind (meine Zeitangaben sind nicht besonders präzise, ich weiß)

      … brutzel …

      4. Das ganze mit etwas Weißwein ablöschen (optional) und mit Salz und Pfeffer würzen.

      5. Die Créme Fraiche unterheben

      6. Den Käse flach hinlegen und horizontal durchschneiden 

      Makrokäse.

       7. Das ganz in eine Auflaufform füllen und den Käse mit der Rinde nach unten auf die Masse legen

      8. Deckel drauf oder Alufolie drüber…

      9. …und für 20 Minuten bei 180°C in den Ofen

      10. Nach 20 Minuten den Deckel runternehmen, das ganze einmal gut durchrühren und nochmal für 15 bis 20 Minuten in den Ofen schieben. 

      Leave a Reply

      Your email address will not be published. Required fields are marked *