She has a medical degree. In fashion. From France. | Outfit

“Ich weiß nicht so richtig was ich schreiben soll, beschreib du mal mein Outfit.”

“Hab ich doch schon gesagt, als wir die Fotos gemacht haben, sieht aus wie eine Mischung aus Samurai und Matrose.”

Und er hat ja recht, genau so sieht es aus. Das das Culottes* sind und ich den Schnitt gerade total spannend finde und dass sie aus diesem komischen Neopren-Scuba-Stoff sind, der sich super abgefahren anfühlt und dass ich sie so bequem finde und ungewähnlich und herausfordernd und verwirrend, dass kann ihm und den anderen Menschen in meiner Umgebung egal sein. Kaum jemand scheint meine Begeisterung für Formen und Farben und Stoff und Schnitte verstehen, sie sehen nur das “Modepüppi” und verstehen nicht, dass Trend nicht unbedingt bedeutet “Häh, tragen die das jetzt dreimal und im Frühjahr dann nichtmehr weil der Trend rum ist oder was? Das ist ja affig.” Die Kleider die ich mag entsprechenen nicht ihren Sehgewohnheiten, glaube ich, und das finden sie nervig. Warum trägt sie das? Das ist doch nicht vorteilhaft. Ihre Beine sehen kurz aus und der Stoff trägt auf. “Modepüppi” und “unvorteilhaft” wiedersprechen sich für sie und das ist gut so. Meine Begeisterung für Mode ist nicht dazu da, um für sie angenehm zu wirken. Sie gehört mir. Matrose und Samurai inklusive. 
*Findet noch jemand, das die keineswegs so aussehen wie das historische Vorbild?

Top – Pop Boutique
Culottes – Asos
Schuhe – Asos

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *