New Hair, don’t Care?

 Now what?

“Aber warum hast du das gemacht?” 
Weil ich es wollte. 
Eigentlich eine ganz einfache Antwort, aber irgendwie scheint sie den Wenigsten als Erklärung zu reichen. Warum ist der Verlust von dreißig Zentimetern Hornfäden, die aus meinem Kopf wachsten in der Wahrnehmung so vieler Menschen ein so einschneidendes (hihi…) Erlebnis in meinem Leben? Klar ich habe sie lange “gezüchtet”, es hat mir Spaß gemacht und ich habe es mir auch vorher gründlich überlegt, aber letztendlich zucke ich nur noch mit den Schultern, wenn mir jemand erklärt wie traurig das ist und wie schön meine Haare waren. Oder das sie selbst das nie machen würden. Oder wie “mutig” das ist. Ich finde meine Haare immernoch schön und ich fühle mich auch nicht “weniger weiblich”. Warum auch? Was haben meine Haare damit zu tun, dass ich eine Frau bin? Ich bin noch ganz perplex darüber, wie viele Menschen dazu plötzlich eine Meinung haben. 
Es verlief aber zugegebenermaßen nicht alles nach Plan, mit diesem Haarschnitt. Als ich 2010 zum letzten Mal kurze Haare hatte, hatte ich einen Stufenschnitt und meine Haare waren ziemlich wuschelig und lockig. Dieses Mal habe ich komplett auf Stufen verzichtet und eigentlich damit gerechnet, das meine Locken wieder zum Vorschein kommen und ich einen eher welligen Bob haben würde. Von den Locken, die ich vor ein paar Jahren noch hatte, fehlt allerdings im Moment fast jede Spur. Weil ich aber glatte Haare an mir nicht sonderlich mag, bin ich jetzt auf der Suche nach Produkten, die meinen Haaren ein bisschen Textur und naja “woooosh” geben, ohne dass ich sie föhnen oder mit einem Lockenstab bearbeiten muss. Dazu bin ich einfach zu faul. 
Auf meiner Quest zum perfekten Wuschellook teste ich momentan diese Produkte:
Beach Style Salz-Spray: Man munkelt diese Sprays seinen furchtbar schlecht für die Haare. Bis jetzt bin ich ganz zufrieden damit, benutze es aber nur in Maßen.
Nivea flexible curls Schaumfestiger: Ich habe seit Jahren keinen Schaumfestiger mehr benutzt und ich bin auch nicht sonderlich beeindruckt von diesem.
Balea Sprühstärke: Habe ich hauptsächlich gekauft, weil es so spannend aussah. Shame on me, aber bei dm übertreibe ich immer total. Ich kann noch nichts Genaues darüber sagen, denn ich föhne wie gesagt nur sehr selten.
Argan Öl “Gold of Morroco”: Ziemlich teuer, aber immerhin billiger als das “echte” Moroccan Argan Oil. Habe ich schon benutzt, als meine Haare noch lang waren und ich bin total verliebt in das Zeug. Es riecht gut, zieht schnell ein und macht die Haare weich und geschmeidig. 
Nivea flexible curls Balm: Auch eher unbeeindruckend.
got2be Schutzengel: Für den Fall der Fälle.
Habt ihr kurze Haare und Tipps für mich, wie den Föhns und Glätteisen entkommen kann? Ich bin immer auf der Suche nach Methoden, um mit wenig Aufwand ans Ziel zu kommen. Mein nächster Versuch soll eine Haarwaschseife werden, aber dass kann wohl noch dauern, denn ich bin immernoch an dem halben Liter Shampoo und Conditioner, die ich vor einem Jahr gekauft habe.
Löckchen drehen? Ain’t nobody got time!

One Comment

  1. aaaaaach süße frise <3
    finde deine ansicht auch super (:
    ich hab auch ewig lange schon richtig kurze haare, zeitweise auch mit undercut (: aber jetzt habe ich im moment auch einfach bock die mal wieder wachsen zu lassen. (:
    und so find ich das voll gut! wenn man bock hat, abschneiden. schließlich wachsen sie ja wieder, wenn man so will.
    die frisur steht dir jedenfalls meeeeega mega gut <3
    liebsten gruß! (:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *