Leidenschaft und Lächerlichkeit | Outfit

Photobomb

 

Manchmal frage ich mich für einen Moment, warum ich damals das mit dem Bloggen überhaupt angefangen habe. Warum mache ich mir den Stress, fotografisch festzuhalten, was ich abhabe, die Fotos dann aufzubereiten und ins Internet zu stellen? Das ist nicht nur sehr zeitaufwendig, es stößt auch bei Leuten, die Mode nicht die gleiche Leidenschaft wie ich entgegenbringen, auf Unverständnis. Wer in der Öffentlichkeit Fotos von sich selbst macht oder machen lässt, gilt schnell als selbstverliebt und eingebildet, vor allem, wenn dieser jemand dann auch noch weiblich ist. Natürlich mag ich die abwertenden Blicke nicht besonders, die ich bekomme, wenn ich einen Selfie mache, aber ich bin inzwischen zu der Überzeugung gekommen, dass ich mich dabei auch nicht verstecken müssen sollte. Wenn ich einen Selfie mache, dann fühle ich mich gerade wohl in meinem Körper, mein Make-up ist vielleicht gut gelungen und ich bin glücklich. Dabei wird uns häufig vermittelt, dass es irgendwie nicht okay ist, mit dem eigenen Aussehen zufrieden zu sein. Wer dann auch noch etwas trägt, was der Mainstream gerade verurteilt, gerade weil es Trend ist und dann in der Öffentlichkeit Fotos schießt, der wird auch mal hinter vorgehaltener Hand ausgelacht.

Aber dann surfe ich wieder durch meine Lieblings-Styleblogs und schaue mir an, wie andere Blogger cool kombinieren und Neues ausprobieren und mich damit wiederum inspirieren. Wenn ich einen Geistesblitz für ein Outfit habe, das ich cool finde und so noch nicht getragen habe, dann verschafft mir das ein Hoch. Ich liebe diesen “Schlaghose mit Latschen?! – Warum bin ich da nicht früher drauf gekommen?!”-Moment. Ich liebe unterwartete Kombinationen, die es schaffen die “Mode-Regeln” zu durchbrechen. Ich halte gerne meine Outfits fest und schaue mir an, was andere festgehalten haben.

Worin genau meine Faszination besteht, kann ich nicht genau erklären – aber das muss ich auch nicht. Ich brauche mich für meine Leidenschaft nicht zu schämen, auch wenn sie vielleicht nicht jeder versteht. Und ich gebe es auch zu – die Poserei kann schon ziemlich albern aussehen. Es ist eben mein Ding – so wie ich Mode-Regeln nicht ganz ernst nehme, nehme ich auch das Unverständnis nicht bierernst. Tut ja auch sonst keiner.

 

zug zug

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Outfit:

Pulli – Asos

Culottes – Asos

Schuhe – Vagabond

Mantel – Vero Moda

SAMSUNG CSC

 

SAMSUNG CSC

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *