I’m over it.

Vergesst alles, was ich bis jetzt über den Jahreszeitenwechsel geschrieben habe, ich habe das Rätsel ein für alle Mal gelöst: Die neue Saison beginnt dann, wenn mir alles was ich im Schrank habe, zum Hals raushängt.
Rational betrachtet sind natürlich all diese Sachen total okay, aber ich denke bekleidungstechnisch zugegebenermaßen nur selten rational (auch wenn ich natürlich rational begründen kann, warum ich diese Stiefeletten oder jene Bluse brauche). Es ist nicht einmal so, dass ich sie nicht mehr schön finde, mir erscheinen nur alle möglichen Kombinationen erschöpft und mir fällt für das Stück nichts Neues mehr ein. Da kommt vor allem Langeweile auf und plötzlich würde ich all die Langeweile am Liebsten gegen Platz eintauschen. Gegen Leere im Schrank. Nichts, was mich von meiner neuen Vision von Outfit XY ablenken kann, schon gar nicht der Gedanke “Aber ich habe schon ein schwarzes Oversize-Top.”
Also habe ich einen Kompromiss mit mir gemacht. Einige der Teile wandern zu Kleiderkreisel und wenn ich sie nicht loswerde, dann gebe ich ihnen noch eine Chance. Bis dahin Träume ich von leeren Schubladen.

Mein Gesicht ist dieses Mal leider nicht mit dabei, ich bin um vier Uhr aufgestanden für eine Inventur und so seh’ ich auch aus. Warum bin ich überhaupt noch wach?


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *