Frayed Denim – Outfit

spring 2015

 

Es blüht so blüh und ich bin erkältet. Glückwunsch Nina, den ganzen Winter über hattest du nichts und hast dich schon als resistent gefeiert – das haste jetzt davon.

Momentan sehe ich überall wieder ausgefranste Jeans oder generell ausgefranstes Denim – irgendwie scheint das mit dem Seventies-Trend zusammenzuhängen, aber ehrlich gesagt erinnert es mich eher an meine Kindheit und die war definitiv nicht in den 70ern. Ich weiß noch, wie meine Oma mir mal gezeigt hat, wie ich mit einer Nadel die queren Fäden aus einer Jeans ziehen kann, damit die Längsfäden zu einem tollen wuscheligen Rand werden (genauso sieht das an meinem Rock jetzt auch aus).

Oma hat mir das gezeigt, obwohl die immer fand, dass das total unordentlich aussehe. “Kind, willst du wirklich so rumlaufen?” Ja Oma, ich fand’s damals mega cool und das finde ich jetzt auch wieder. An Jeans bringt es außerdem den Vorteil mit sich, dass ich die, nachdem ich gefühlt einen halben Meter abgeschritten habe, um sie nicht gleichzeitig als Socken tragen zu können, nicht mal mehr säumen muss. Ich werfe sie einfach in die Waschmaschine und dann werden sie schon. Säume sind ja auch total überbewertet.
“Soll ich dir die nicht flicken?”, hat mich Oma dann neulich wieder gefragt, als ich sie in meiner Knielöcher-Jeans besucht habe. “Passt schon Omi”, hab ich gesagt.

SAMSUNG CSC

close ups_suede shirt

frayed denim look

Outift
Top – Warehouse
Kimono – Glamorous
Rock – Asos
Schuhe – Asos

SAMSUNG CSC

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *